03.08.2022 | Trainee alumni bei Axpo: Renato Bühler

«Ich konnte meine eigenen Ideen und Wünsche in mein Traineeship einbringen»

Renato Bühler schloss sein Studium an der Universität Zürich mit einem Master in Banking & Finance ab. Nach seinem Abschluss startete er als Trainee im Finanzbereich bei Axpo und erhielt während vier Assignments Einblicke in verschiedene Bereiche. Zuletzt war er bei Volkswind in Deutschland tätig, wo er direkt mit dem Chief Financial Officer zusammenarbeiten konnte. Nach Abschluss des Trainee-Programms begann Renato als Junior Project Manager Business Analytics bei Axpo zu arbeiten.  

Infobox

Renato Bühler

Funktion: Junior Project Manager Business Analytics

Trainee Alumni: Trainee Finance

Hintergrund: MSc in Banking & Finance an der Universität Zürich

Stagen: Finanzprojekte, Controlling Netze, Group Controlling, Volkswind 

Weshalb hast du dich für ein Traineeship bei Axpo entschieden?

Während meines Studiums an der Universität interessierte ich mich mehr und mehr für nachhaltige Finanzthemen und Nachhaltigkeit im Allgemeinen. Axpo bot mir eine gute Gelegenheit, eine völlig neue Branche kennenzulernen und gleichzeitig meine Finanzkenntnisse anzuwenden. Die Energiebranche bietet viele Möglichkeiten, wie wir unsere Zukunft gestalten können und Axpo als grosse Produzentin von erneuerbaren Energien spielt da eine wichtige Rolle.

Was ist die wertvollste Erfahrung, die du während deines Traineeships gemacht hast?

Leider waren 80% meiner Trainee-Zeit während Corona, weshalb ich viele Erfahrungen verpasst habe. Erfreulicherweise hatte ich aber trotzdem die Möglichkeit, ein Assignment bei Volkswind in Deutschland zu absolvieren. Das war eine sehr wertvolle und bereichernde Erfahrung für mich, da ich dort direkt mit dem CFO zusammenarbeiten konnte. Das hat mir gezeigt, wie abwechslungsreich die Arbeit im Finanzbereich ist, und mir einen Einblick in die Windenergie in Deutschland und Frankreich gegeben.

Wie helfen dir die Fähigkeiten, die du während deines Traineeships erlernt hast, bei deinen heutigen Aufgaben?

Eine der wertvollsten Fähigkeiten, die ich gelernt habe, besteht darin, bestehende Prozesse und tägliche Aufgaben zu hinterfragen, um sie zu verbessern oder noch weiter zu automatisieren. Das finde ich in meiner jetzigen Rolle in der Geschäftsanalytik sehr hilfreich. Auch die Kommunikationsfähigkeiten, die ich erworben habe, erweisen sich als sehr nützlich, da ich viele Treffen mit verschiedenen Kunden habe.

Warum war das Traineeship der ideale Berufseinstieg für dich? Wie hat es dir geholfen, deine jetzige Position zu erreichen?

Die vier verschiedenen Assignments waren die perfekte Möglichkeit, eine neue Branche kennenzulernen, da ich zuvor hauptsächlich in der Versicherungsbranche gearbeitet hatte. Meine Trainee-Erfahrung bei Axpo konnte ich mit meinen eigenen Ideen gestalten: Gemeinsam haben wir die Aufgaben nach meinen Interessen ausgewählt. Die Schnittstelle zwischen Finanzen und IT hat mich schon immer interessiert, und so hatte ich das Glück, fünf Monate lang an einem grossen IT-Projekt in der Finanzabteilung mitzuarbeiten. Es war eine sehr aufregende und interessante Zeit in der ich zum Schluss kam, dass dies der Bereich ist, auf den ich mich in meiner Karriere konzentrieren will. So landete ich als Junior Project Manager im Bereich Business Analytics.

Wie hat sich dein Arbeitsalltag verändert, wenn du deinen Arbeitsalltag während des Traineeships mit dem deiner jetzigen Festanstellung vergleichst?

Während des Traineeships habe ich versucht, die kurze Zeit, die ich in den verschiedenen Geschäftsbereichen verbracht habe, optimal zu nutzen, um so viel wie möglich zu lernen. Ich wurde in viele verschiedene Themenbereiche eingeführt, die teilweise nichts mit dem Finanzwesen zu tun hatten, was ich sehr genossen habe. In meiner momentanen Position konzentriert sich die Arbeit auf ein kleineres Spektrum an Themen, ist aber immer noch sehr vielfältig. Ich arbeite nun hauptsächlich mit BI-Tools und organisiere die Kommunikation zwischen den Entwicklungsteams und unseren Geschäftsbereichen.

Wie unterstützt dich die Trainee-Community und das Netzwerk, das du während deines Traineeships aufgebaut hast, bei deiner heutigen Arbeit?

Die Trainee-Community ist sehr wertvoll und kann einem bei Fragen aller Art helfen. Wir organisieren zum Beispiel ein monatliches Treffen mit den Finance-Trainees, um über die Arbeit der Anderen auf dem Laufenden zu bleiben und um gemeinsame Probleme und Lösungen zu teilen. Ich schätze auch alle Treffen mit den Trainees aus anderen Bereichen, da man viel über Innovationen, neue Projekte und Tools, die in anderen Abteilungen verwendet werden, lernen kann.

Hat Renatos Erfahrung mit seinem Traineeship bei Axpo deine Neugier geweckt? Dann entdecke weitere Informationen dazu hier. Wir freuen uns darauf, dich hoffentlich bald während des Rekrutierungsprozesses kennenzulernen!

Lesen Sie auch

Alle anzeigen

Erneuerbare Energien

Sonnenernte auf 2500 Metern

Die Herausforderungen beim Bau der grössten alpinen Solaranlage

Mehr erfahren

Energiemarkt

Mit OSTRAL gegen die Strommangellage

Über die Organisation für Stromversorgung in Ausserordentlichen Lagen

Mehr erfahren

Erneuerbare Energien

Swiss Grand Canyon

Unterwegs im „Axpoland“: Durch die wilde Rheinschlucht

Mehr erfahren

Menschen

Endlich wieder Plusporttag

The Power of Axpo

Mehr erfahren