«Keine Energiewende ohne Batterien»

Share

André Haubrock im Gespräch

Dass bei der Energiewende die Batterietechnik eine tragende Rolle spielen wird, ist für Axpo als führende Expertin Gewissheit. Dieser Meinung ist auch André Haubrock, CEO von Intilion, einem der grössten Hersteller von Energiespeicherlösungen in Europa. Die volatile Einspeisung ins Netz kann mit Batterien geglättet werden. Das Problem: Viel Wasser und seltene Rohstoffe werden zur Herstellung benötigt, und das Recycling steckt noch in den Kinderschuhen. Doch der Experte ist sich sicher: Die Batterien werden nicht nur leistungsfähiger, sondern auch ihr eigener Lebenszyklus wird nachhaltiger. André Haubrock im Gespräch mit Karin Frei. 

André Haubrock studierte Elektrotechnik mit dem Schwerpunkt Automatisierungstechnik an der Universität Paderborn. Nach seinem Master in Business Administration schrieb er seine Dissertation 2011 als wissenschaftlicher Mitarbeiter am Institut für Elektrische Energietechnik an der Technischen Universität Clausthal zum Thema: «Degradationsuntersuchungen von Lithium-Ionen-Batterien unter Betrachtung ihres Einsatzes in elektrifizierten Fahrzeugen mit Netzdienstleistungsfunktion». Im selben Jahr begann seine Karriere als Business Development Manager für Neue Technologien bei der Hoppecke Batterien GmbH & Co. KG in Brilon und wurde nach mehreren Funktionen 2013 Mitglied der Geschäftsleitung HOPPECKE Batterien. 2019 übernahm er die Leitung der INTILION GmbH (Part of Hoppecke Group).

Podcast ganz einfach aufs Handy